RSS

Räucherofen zum Heiß- und Kalträuchern

20 Nov

Wir haben es getan…
Nach langer und reiflicher Überlegung haben wir uns einen neuen Räucherofen zugelegt.

Wir hatten ja schon lange Jahre unseren „kleinen Räucherofen„. Mit diesem konnten wir aber nur Heißräuchern.
Nun haben wir uns einen kombinierten Räucherofen – der sowohl zum Heiß- als auch zu Kalträuchern geeignet ist – zugelegt.

Und das ist das gute Stück:

comp_CR_CIMG3292_Räucherschrank_1

Für Interessierte, ein paar „technische Daten“:

  • Edelstahl
  • Größe (HxBxT): 150 x 60 x53 cm
  • 4 Ebenen zum Räuchern
  • rundum 40 mm Mineralfaserwolle-Isolation
  • 5,5 KW-Gasbrenner
  • Sparbrand
  • Schieber zum Regulieren des Räuchervorganges in der Tür des Feuerraums und im Kamin/Rauchabzug
  • Gewicht ca 65 kg

Die erste Wurst hängt schon zum Räuchern darin🙂

Auf mehrfachen Wunsch hier noch ein paar Bilder:

der „ganze“ Schrank, unten „Brennraum“ (30 cm hoch), oben Räucherraum (1,20 m hoch, 52 cm breit und 46 cm tief)

comp_CR_CIMG3415

Am Boden des Räucherraumes ein Tropfblech mit abgedeckter Einlassöffnung.

comp_CR_CIMG3422

Frontansicht

comp_CR_CIMG3416

Der Brennraum mit „Sparbrand“ und Aschekasten
Der Gasbrenner ist nicht zu sehen, dann muss der Sparbrand raus und der Brenner kommt rein. Der Schrank hat eine kleine seitliche Öffnung (im Bild nicht zu sehen) durch die der Brenner angeschlossen wird.

comp_CR_CIMG3412

und hier nochmals das wichtigste: das Räuchergut, hier feine Mettwurst, bereits 2x geräuchert

comp_CR_CIMG3411

 

 
7 Kommentare

Verfasst von - 20. November 2015 in Allgemeines, Equipment, Wurst/Fleisch

 

Schlagwörter: , , ,

7 Antworten zu “Räucherofen zum Heiß- und Kalträuchern

  1. Heiner

    20. November 2015 at 12:25 PM

    Gratulation zur Neuanschaffung und immer einen glimmenden Span im Ofen.🙂
    Dann bin ich mal gespannt, was wir hier für leckere Würste und Schinken zu sehen bekommen.
    VG Heiner

     
    • cahama

      20. November 2015 at 12:36 PM

      Danke.
      Ich denke, morgen sind die Mettwürste fertig. Bin selbst gespannt wie sie geworden sind.
      Gruß
      Harald

       
  2. Katja

    22. November 2015 at 5:10 PM

    Herzlichen Glückwunsch zum neuen Ofen! Ich bin auf weitere Berichte sehr gespannt.
    Wobhabt ihr das gute Stück denn her? Ich bin derzeit auch auf der Suche.

     
  3. Andi

    6. August 2016 at 7:27 PM

    Servus!

    Auf der Suche nach einem vernünftigen Räucherofen zum Heiß- und Kalträuchern bin auch über Eure Seite gestolpert.

    Sie ist Euch wirklich sehr gut gelungen und wir werden das Eine oder Andere mit Sicherheit nachkochen. Wir sind ja auch schon seit ein paar Jahren dran, vermehrt unser Gemüse und Obst selbst anzubauen und weiterzuverarbeiten. Brot backen ist schon nix neues mehr und ans Räuchern und Wursten wagen wir uns gerade erst heran.
    Die ersten Räucherversuche hab ich in meinem Kugelgrill gemacht. Pastrami, Forelle,Roastbeef, Bacon, etc. waren schon dabei.

    Wie gesagt suchen wir jetzt was vernünftiges und Euer Ofen von Holgerhansen sieht ja echt gut aus. Wie zufrieden seid Ihr nach gut einem halben Jahr damit? Darf ich fragen, was der Euch jetzt gesamt gekostet hat?!?

    Besten Dank!

    Grüße aus Österreich!

    Andi

     
    • cahama

      7. August 2016 at 6:54 AM

      Hallo Andi,
      danke für das Lob!
      Den Ofen können wir sehr empfehlen. Wir würden ihn jederzeit wieder kaufen.
      Einziger kleiner Nachteil ausschließlich beim Kalträuchern: wir räuchern „im Haus“ und führen den Rauch über ein Kaminrohr nach außen. Da der Ofen sehr gut isoliert ist, ist die Abluft warm (~20 Grad). Wenn es draußen sehr kalt ist und das Abluftrohr sehr kurz (wie bei uns, 50 cm), kann es zu Kondenswasserbildung im Kaminrohr kommen. Dieses Kondenswasser muss man „abfangen“, damit es nicht zurück in den Räucherofen läuft. Wir tun dies indem wir dem Kamin, vom Ofen kommend, etwas Gefällt nach außen geben. An der niedrigsten Stelle außen, unten ein kleines Loch in das Kaminrohr gebohrt und das Kondenswasser läuft dort ab. Wie gesagt, passiert aber nur bei großer Kälte.
      Ansonsten ist der Ofen ein Traum!
      Beim Heißräuchern habe ich in 10 bis 12 Minuten 65 bis 75 Grad erreicht. Kalträuchern mit Sparbrand läuft 12 bis 18 Stunden. Tolle Ergebnisse, tolle Verarbeitung!
      Ofen 150 x 60 x 53 cm rund 788 Euro,
      Sparbrand 28 Euro,
      Gasbrenner 40 Euro,
      zusätzliche Öffnung für Gasbrenner (muss sein!) 30 Euro
      (jeweils inkl. der deutschen MWST von 19%).
      Viele Grüße
      Harald

       
  4. Andi

    7. August 2016 at 7:21 AM

    Servus Harald!

    Vielen Dank für die Antwort!!!

    Die Problematik mit dem Kondenswasser beim Kalträuchern hab ich schon ein paar mal gehört.

    Gruß Andi

     

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: