RSS

Hefeklöße auf Dörrobst

13 Nov

comp_CR_IMG_7184_Hefeklöße_auf_Dörrobst

Kindheitserinnerungen…
Meine Oma hat diese Hefeklöße früher oft gemacht. Oft? Ja, zumindest wenn ich dort zum Essen war🙂
Wie das halt so bei Omas ist, wenn die Enkel zu Besuch kommen, dann wird gekocht, was diese gerne mögen.
Anfangs hat sie meist gefragt was ich essen möchte. Das waren in einem ziemlich steten Wechsel Hefeklöße auf Dörrobst und Spaghetti (sehr zum Leidwesen meines Opas, er mochte keine „Mafiakordel“🙂 ).
Später dann hat sie nicht mehr gefragt…war ja klar, was ich möchte…

Tja, und da meine Oma heute nur noch in Gedanken bei uns ist, müssen wir die Hefeklöße auf Dörrobst eben selbst kochen…

Zutaten für 12 Hefeklöße:

  • 800 g Dörrobst; gemischt: Apfel, Birne, Pflaume, Aprikose
  • 500 g Mehl
  • 12 g Hefe (~1/4 Würfel)
  • 220 ml Vollmilch, handwarm
  • 80 g Zucker; wir verwenden braunen Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter
  • 2 Eier, Größe „L“

Zubereitung:

Das Dörrobst in einen Messbecher o.ä. geben, mit Wasser übergießen, so dass gerade das gesamte Obst bedeckt ist.
12 Stunden einweichen lassen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben; eine Mulde in der Mitte formen.
Die Hefe in diese Mulde bröckeln; 1 TL vom Zucker zur Hefe geben; Die Hefe mit etwas Milch zu einem glatten Vorteig verrühren; mit etwas Mehl bestäuben und abgedeckt zu 10 Min. stehen lassen.
In der Mehlschicht sollten nun deutliche Risse sichtbar sein.

Nun die restlichen Zutaten in die Schüssel geben und zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten, der sich komplett von der Schüssel löst. Das kneten dauert mit der Maschine ca. 10 Min., von Hand 15 Min.

Den Teig in der Schüssel lassen, abdecken und 20 Minuten gehen lassen.

Nach etwa 15 Minuten das Dörrobst, samt Einweichwasser, in einen großen, möglichst breiten Topf (oder auch 2 Töpfe! Die 12 Hefeklöße müssen später nebeneinander in den Topf/die Töpfe passen!) geben und zum Kochen bringen. Bei kleiner Hitze abgedeckt köcheln lassen.

Idealerweise bedeckt das Dörrobst den gesamten Boden, so dass später die Hefeklöße auf dem Obst (und nicht im Wasser) sitzen.

Wenn die 20 Minuten um sind, den Teig nochmals kurz kneten; in 12 Portionen aufteilen.
Die einzelnen Portionen rund formen. Wir haben sie „geschliffen“;  siehe Küchenlatein > schleifen.

Die Teigkugeln nun abgedeckt nun nochmals 15 Minuten gehen lassen.

Prüfen, ob noch genügend Wasser im Topf ist! Das Obst sollte nicht vom Wasser bedeckt sein, aber in Topf sollte so viel Wasser sein, dass das Obst in den nächsten 20 Minuten nicht anhängt. Der Topf darf nämlich, sobald die Klöße darin sind, in den nächsten 20 Minuten nicht geöffnet werden!!!

comp_CR_CIMG3223_Dörrobst

Hitze etwas erhöhen, Deckel vom Topf nehmen und die Hefeklöße vorsichtig nebeneinander in den Topf/die Töpfe setzen. Deckel schließen. Hitze soweit reduzieren, dass das Wasser leicht köchelt.
Die Hefeklöße nun 20 Minuten garen.

Glasdeckel auf Töpfen haben ab und zu echte Vorteile🙂

comp_CR_IMG_7179_Hefeklöße_auf_Dörrobst

Nach 20 Minuten den Topf vom Herd nehmen und die Hefeklöße zusammen mit dem Dörrobst servieren.

comp_CR_IMG_7190_Hefeklöße_auf_Dörrobst

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: