Feigen mit Milchreisfüllung

comp_CR_IMG_6246_Gefüllte_Feigen

Immer auf der Suche nach noch einem Feigenrezept, da die Ernte dieses Jahr nicht enden will….:)

Angelacht hat uns das Rezept Feigen mit Milchreisfüllung aus dem CK von Autor schaech001, also nichts wie ausprobieren.

Zutaten:

  • 100 g Milchreis
  • 400 ml Milch
  • 8 frische, große Feigen
  • 4 EL Honig
  • 60 g Doppelrahmfrischkäse, natur
  • 25 g Pistazien, gehackt
  • 1/4 TL Kardamom, frisch gemörsert
  • Butter zum Einfetten
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Die Milch in einen Topf geben, einmal aufkochen. Den Milchreis zugeben, die Hitze reduzieren (Stufe 3 von 9) und den Reis in ca. 60 Minuten ausquellen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Anschließend abkühlen lassen.

Inzwischen die Feigen vorbereiten, dazu das obere Drittel der Feigen abschneiden und beiseite legen. Die Feigen mit einem Kugelausstecher vorsichtig aushöhlen. Das Fruchtfleisch fein würfeln, zum Milchreis geben.

2 EL Honig, Frischkäse, Pistazien und Kardamom ebenfalls zum Milchreis geben, gut verrühren. Milchreis vorsichtig in die Feigen füllen, die abgeschnittenen Deckel wieder aufsetzen.

Die gefüllten Feigen in eine gut gebutterte Auflaufform setzen, mit dem restlichen Honig beträufeln.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Unter-/Oberhitze ca. 20 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen, mit Puderzucker bestäuben und noch warm servieren.

Fazit: Nicht schlecht, die Füllung hätte etwas mehr Pep vertragen können, wobei wir so ad hoc nicht sagen konnten was eigentlich fehlt. Es war einfach so etwas fade.

comp_CR_IMG_6242_Gefüllte_Feigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.