RSS

Brombeer-Käsekuchen

10 Aug

comp_CR_CIMG1690_BrombeerKäsekuchen

Dieses Rezept haben wir bei „Der Kuchenbäcker“ gefunden. Da gerade die Brombeeren reifen, war das genau die richtige Zeit um es zu testen.
Man kann nur sagen: Versuch geglückt!

Zutaten für eine Form mit 26 cm Durchmesser

Boden:

  • 50 g Zucker
  • 100 g kalte Butter
  • 200 g Mehl, Typ 405
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Nussmasse:

  • 50 g gemahlene Mandeln (mit Haut!)
  • 25 g Butter
  • 25 g Zucker
  • 25 g Mehl,
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei

Quarkmasse:

  • 800 g Quark, 20% Fett
  • 180 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 1 EL Mehl
  • 200 ml Sahne
  • 1/2 Vanilleschote
  • 4 Eier

Extra:

  • 300 g Brombeeren

Zubereitung

Die Zutaten für den Boden verkneten; in einen Gefrierbeutel geben und für mind. 30 Min. in den Kühlschrank legen.

Die gemahlenen Mandeln in einer Pfanne, ohne Fett, rösten; abkühlen lassen.
Die gerösteten Mandeln mit den restlichen Zutaten der Nussmasse verrühren.

Den Boden der Springform mit Backpapier „bespannen“ (Boden mit Backpapier belegen, den Ring der Springform darauf legen, Ring schließen).
Den Rand der Springform mit Butter leicht einfetten.
Den gekühlten Teig gleichmäßig auf dem Boden der Form verteilen, gut andrücken; mehrfach mit einer Gabel einstechen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze ca. 12 bis 15 Min. backen –  so lange, bis der Teig hellgelb ist.

In der Zwischenzeit die Vanilleschote aufschneiden und das Mark auskratzen. Mit Quark, Zucker, Puddingpulver und Mehl gründlich verrühren. Unter rühren die Sahne in die Masse geben. Danach ebenfalls unter ständigem rühren nach und nach die Eier einrühren

Den Boden aus dem Backofen holen, die Temperatur auf 200 Grad erhöhen.

Die angerührte Nussmasse gleichmäßig auf dem heißen Boden verteilen.

Nun die Quarkmasse in die Form füllen und glatt streichen.

Die Brombeeren auf der Quarkmasse verteilen.

Den Kuchen zurück in den 200 Grad heißen Backofen stellen.
Nach 10 Min. die Temperatur auf 160 Grad reduzieren und den Kuchen in weiteren 50 Min. fertig backen.

Ofen aus machen, Tür öffnen (ganz auf) und den Kuchen ca. 1 Std. abkühlen lassen.
Danach den Kuchen aus dem Backofen nehmen und komplett auskühlen lassen.

Den Kuchen (mit Form) über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag den Kuchen aus der Form lösen.

Leider sind bei unserem Käsekuchen schon beim Backen auf der Oberfläche Risse entstanden (siehe Bild oben). Warum??? Hat jemand eine Idee wieso oder noch besser, weiß jemand, wie man das vermeiden kann?

comp_CR_IMG_6051_BrombeerKäsekuchen

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 10. August 2015 in Backen, Kuchen

 

Schlagwörter: , , , , ,

2 Antworten zu “Brombeer-Käsekuchen

  1. Matthias

    29. August 2015 at 11:17 AM

    Hallo – danke für das Rezept.

    Wegen der Risse im Kuchen: nimm 1. möglichst Quark aus eigener Herstellung, der schön trocken ist. oder Topfen.

    Und hier mein Tipp, um Risse zu verhindern:

    Ich backe regelmäßig Käsekuchen in verschiedenenen Ausprägungen. Das Grundrezept für die Masse ist bei mir immer 750 g trockener(!) Quark und 4-5 Eier sowie 2 EL Mehl.
    Um die von Dir beschriebenen Risse zu vermeiden gehst Du wie folgt vor:
    nach ca. 10-20 Minuten wirst die Käsemasse beim Backen aufblähen und leicht über den Rand steigen, die entstehende noch zarte Haut wird unweigerlich reißen, da der Quark kocht und der Dampf entweichen muss.
    Daher muss man in diesem Zustand in das Backgeschehen eingreifen und mit einem scharfen Messer rundherum einen Schnitt am Ansatz in den weichen „Käsedeckel“ machen, der jetzt eine zarte weiße Haut hat. Und zwar horizontal, nicht vertikel wie beim Dosenöffner, sondern wie ein Brieföffner – ich hoffe, ich drücke das verständlich genug aus…. Parallel zum Deckel. ca 2 cm tief.
    Das geht recht fix.

    Nun den Ofen wieder zu machen und der „Deckel“ hebt sich nach weiteren 10-15 Minuten ganz gleichmäßig ab. wie ein dicker Pilz. rundherum aus dem Schnitt kann Dampf eintweichen, da die Quarkmasse gut „kocht“.
    Am Ende des Backens den Kuchen langsam auskühlen lassen, der Käsedeckel senkt sich gleichmäßig ab und es hat keine Risse.

    Liebe Grüße
    Matthias

    PS: Bei Käsekucken auf Mürbeteig backe ich diesen gern blind etwas vor, dann wird der Boden und der Rand herrlich knusprig.

     
    • cahama

      30. August 2015 at 7:07 AM

      Wow, danke für die super ausführliche Antwort und die Tipps.
      Jetzt bin ich am Überlegen, wann wir den nächsten Käsekuchen backen können, um das alles zu testen.
      Ich bin echt gespannt!!
      Viele Grüße
      Harald

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: