RSS

Aprikosen-Marzipan-Schichttorte

11 Apr

comp_CR_IMG_4147_AprikosenMarzipanSchichttorte

Das „Innenleben“ der Torte stammt von „Tortentante.de„, ebenso die Ganache.
Der Schoko-Überzug stammt von Lafers Sachertorte aus „Essen und Trinken„.

Zutaten für eine Torte von ca. 25 cm Durchmesser

Teig:

  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 6 Eier
  • 150 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 TL Backpulver
  • 3 EL Aprikosensaft

Füllung:

  • 1 Dose Aprikosen, 850 g
  • 2 Pck. weißen Tortenguss
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 3 EL Zucker

Ganache:

  • 600 g weiße Schokolade
  • 180 ml Sahne
  • 1 EL Crème fraîche
  • 1 TL Zitronenzucker, alternativ: Zitronenschalenabrieb

Schoko-Überzug:

  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 220 ml Schlagsahne
  • 110 g Zucker
  • 90 ml Wasser
  • 50 g Crème double
  • 40 g Butter

Zubereitung

Teig:

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Aus Backpapier 6 Kreise à 24 cm Durchmesser ausschneiden.

Zucker, Butter, Vanillezucker und Salz schaumig aufschlagen – Küchenmaschine ca. 6 Min. auf großer Stufe.

Die Eier nun nach und nach einzeln in die Masse rühren; das nächste Ei immer erst dann dazu geben, wenn das vorherige komplett mit der Masse verbunden ist.

Speisestärke, Mehl und Backpulver vermischen und löffelweise unter die Masse rühren.

So viel Aprikosensaft zufügen, dass der Teig eine Konsistenz bekommt, die etwas weicher als Rührteig ist – wir haben „L-Eier“ verwendet und brauchten nur 3 EL Aprikosensaft. Bei kleineren Eiern entspr. mehr Saft verwenden.

Den Teig nun gleichmäßig auf die 6 Backpapierkreise verteilen und glatt streichen.

Nun nacheinander jeweils einen Backpapierkreis in eine entsprechend große Tarteform o. ä. legen und in jeweils ca. 12 Min. backen – Der Teig soll hell bleiben, nicht braun werden!

Wir haben „zur Sicherheit“ die einzelnen Böden in eine Tarteform gelegt, da sie beim Backen doch ein wenig „gelaufen“ sind.

Nach dem Backen die Böden auf ein neues Backpapier stürzen, das „alte“ Backpapier abziehen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

comp_CR_CIMG9986_AprikosenMarzipanSchichttorte

Füllung:

Die Aprikosen abgießen und abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen. Tortenguss mit Zucker und ca. 5 EL Aprikosensaft glatt rühren. Aprikosen in einen Topf geben, mit dem „Zauberstab“ pürieren. Den angerührten Tortenguss unterziehen. Die Aprikosen unter Rühren aufkochen bis die Masse abgebunden hat. Die Marzipanrohmasse zerbröckeln und in die noch heiße Aprikosenmasse geben, unterrühren. Da die Marzipanrohmasse sich nicht ganz in der heißen Masse auflöst, nochmals mit dem „Zauberstab“ mixen. Lauwarm abkühlen lassen.

Auf fünf der sechs Böden jeweils 2 EL der Aprikosen-Marzipanmasse geben und glatt streichen.

comp_CR_CIMG9993_AprikosenMarzipanSchichttorte

5 Böden aufeinander setzten; den sechsten Boden als Abschluss obenauf setzen.

comp_CR_CIMG0004_AprikosenMarzipanSchichttorte

Nun den Rand und den obersten Boden dünn (!!!) mit Aprikosen-Marzipanmasse bestreichen.

comp_CR_CIMG0007_AprikosenMarzipanSchichttorte

Die Zwischenlagen sollen schon „ordentlich“ Aprikosen-Marzipanmasse bekommen, wird aber der Rand und die oberste Lage zu dick mit der Aprikosen-Marzipanmasse bestrichen, „rutscht“ später die Ganache darauf!! Genau das ist uns passiert – siehe letztes Bild unten – deshalb nur hauchdünn bestreichen!!

Die Torte abgedeckt nun mind. 1 Tag durchziehen lassen!

Ganache:

Die Schokolade in die einzelnen Segmente zerbrechen.

Sahne aufkochen, vom Herd nehmen. In die heiße Sahne die Schokoladenstücke hinein geben, ca. eine Minute warten, damit die Schokolade weich wird, dann unter die Sahne rühren bis eine glatte homogene Masse entstanden ist.

Den EL Crème fraîche und den Zitronenzucker (Zitronenschalenabrieb) unterrühren.

Abgedeckt über Nacht an einem kühlen Ort (Keller) abkühlen lassen.
Stellt man die Sahnemischung in den Kühlschrank, wird sie zu fest um sie auf die Torte aufzutragen. In diesem Fall die Sahnemischung 1 bis 2 Stunden bei Raumtemperatur temperieren.

Nun einen Boden mit Ganache bestreichen, den nächsten darauf legen, wieder mit Ganache bestreichen……bis zur letzten Schicht.

Die Torte an den Seiten noch rundum mit der Ganache bestreichen und glatt abziehen.

Zum Festwerden der Ganache die Torte für mind. 6 bis 8 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Schoko-Überzug:

Kuvertüre hacken.

Sahne aufkochen. Butter einrühren, danach den Topf vom Herd nehmen und die Kuvertüre dazu geben und unter rühren auflösen.

In einem zweiten Topf Wasser und Zucker aufkochen und eine Minute kochen lassen. Vom Herd nehmen und die Crème double unterrühren; nun alles unter die Schoko-Sahne rühren.

Die Schoko-Sahne nun so lange abkühlen lassen, bis sie beginnt dick zu werden.

Wir haben sie dazu in kaltes Wasser gestellt und gelegentlich umgerührt. Bis die Schoko-Sahne begann dick zu werden dauerte es ca. 1 Stunde.

Die Torte auf ein Tortenblech setzen und die Schoko-Sahne mittels eines Saucenlöffels o. ä. über die kalte Torte gießen. Sie läuft „schön glatt“ über die gesamte Torte…aber nicht nur über sie – deshalb am besten ein Kuchengitter und ein Backblech unterstellen.

Sich evtl. bildende Luftbläschen im Schokoüberzug mit einer Nadel oder einem Zahnstocher „aufstechen“.

comp_CR_CIMG0107_AprikosenMarzipanSchichttorte

Wie man im Bild sehen kann, ist uns die Ganache an den Seiten auf der zu dick aufgetragenen Aprikosen-Marzipan-Masse „abgeschmiert“/abgerutscht.

 
7 Kommentare

Verfasst von - 11. April 2015 in Backen, Torten

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

7 Antworten zu “Aprikosen-Marzipan-Schichttorte

  1. marichen21

    11. April 2015 at 2:47 PM

    Mein Tortentraum!❤
    Viele liebe Grüße
    Maria!

     
    • cahama

      12. April 2015 at 4:04 AM

      Aber dann nicht in der PPP-Version!

       
  2. marichen21

    12. April 2015 at 5:33 AM

    Was heißt denn PPP-Version? Psychologie, Pädagogik, Philosophie?

     
  3. cahama

    12. April 2015 at 5:50 AM

    Pleiten, Pech und Pannen!
    Siehe letzten Satz im Post.

     
  4. marichen21

    12. April 2015 at 6:07 AM

    Ach, das kann passieren, aber diese Torte ist so wunderbar, total nach unserem Geschmack, dass spätestens nach dem ersten Biss alles vergessen ist! 😊💕😊

     
    • cahama

      12. April 2015 at 6:24 AM

      Ja, ging uns auch so. Aber noch schönes wäre es gewesen, wenn man nichts hätte vergessen müssen🙂
      Dann wäre auch das Bild der Torte schöner/gleichmäßiger gewesen. Aber so haben wir einen Grund, die Torte nochmals zu machen.

       
      • marichen21

        12. April 2015 at 6:30 AM

        Stimmt! 😊 Aber nochmals machen ist besser! Mhhh! 😊

         

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: