RSS

Rindfleischeintopf

09 Apr

comp_CR_IMG_3956_Rindfleischeintopf

„Aus der Not geboren“ könnte man sagen, wobei eine gutes Stück Suppenfleisch, welches uns eine herzhafte Rinderbrühe beschert und dazu ein herzhaftes Stück Fleisch darstellt,  sicher keine „Not“ darstellen.
Wir hatten am Vortag Suppenfleisch mit Lauchgemüse.
Das Gemüse wurde alles gegessen, aber Suppenfleisch blieb übrig. Außerdem hatten wir ja noch das „Badewasser“ des Suppenfleisches.

Zutaten:

  • 500 g Suppenfleisch, bereits gegart
  • 150 g Gnocchi
  • 600 g Gemüse; wir: grüne Bohnen. Erbsen, Karotten/Möhren, Kohlrabi
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 l Rinderbrühe
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Herstellung der Gnocchi siehe >> hier.

comp_CR_CIMG9863_Gnocchi

Wie oben bereits erwähnt, war das Fleisch fertig gegart vom Vortag übrig geblieben, ebenso die Brühe.
Die Brühe durch ein Sieb gießen um das „alte“ Gemüse heraus zu sieben.

Das „neue“ Gemüse und das Suppenfleisch in mundgerechte Stück teilen.
Die halbe Zwiebel vierteln und in dünne Scheiben schneiden.

Brühe erhitzen, Zwiebel und Gemüse hinein geben und einige Minuten kochen, dann die Gnocchi und das Fleisch in die Brühe geben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sobald die Gnocchi gar sind, servieren.

Eigentlich wollten wir den Eintopf noch mit Schnittlauchröllchen garnieren, das haben wir aber schlicht und ergreifend vergessen😦

comp_CR_IMG_3963_Rindfleischeintopf

 

Schlagwörter: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: