RSS

Putenfrikadellen mit Curry-Kokos-Sauce

01 Apr

comp_CR_IMG_3830_Putenfrikadellen_CurryKokosSauce

Wir haben ja schon oft geschrieben, dass man Hackfleisch nicht nur aus Rinder- oder Schweinefleisch machen kann. Hier mal wieder ein leckeres Beispiel was man aus Putenfleisch machen kann.

Zutaten

Frikadellen:

Curry-Kokos-Sauce:

  • 2 TL Currypulver; wir: Curry-Mischung „Goa“, frisch gemahlen
  • 400 ml Kokosmilch
  • Salz
  • 50 ml Geflügelbrühe

Zubereitung

Frikadellen:

Die Toastbrotscheiben in die Milch legen.

Nicht zu viel Milch verwendet; beim Auspressen „verklumpt“ das Toastbrot, es lässt sich dann nur schwer mit dem Hackfleisch vermischen, deshalb nur so viel Milch verwenden wie das Toastbrot „aufsaugt“.

Zwiebel und getrocknete Tomaten fein würfeln.

Alle Zutaten für die Frikadellen in eine Schüssel geben und gut vermischen/verkneten.

Fett in einer Pfanne erhitzen:

Aus dem Fleisch Frikadellen formen und zunächst im heißen Fett von beiden Seiten anbraten, dann Hitze reduzieren und bei mittlerer Hitze fertig backen.

Curry-Kokos-Sauce:

In einer „trockenen“ (ohne Fett) Pfanne das Currypulver bei mittlerer Hitze anrösten – so lange, bis es intensiv riecht.

comp_CR_CIMG9691_CurryKokosSauce

Mit der Kokosmilch ablöschen; Geflügelbrühe und Salz dazu geben, erhitzen und um etwa 1/3 einreduzieren.

Abschmecken und zu den Frikadellen servieren.

comp_CR_IMG_3845_Putenfrikadellen_CurryKokosSauce

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: