RSS

Asia- oder Shabu-Shabu-Suppe

16 Jan

comp_CR_IMG_2484_ShabuShabuSuppe

Es ging uns wie meistens…Silvester, gemütliches Essen, in aller Ruhe, viel zu viel gegessen >> aber immer noch sind Reste da. Wer kennt das nicht?

Bei uns gab es letztes Silvester „Shabu Shabu“…und nicht nur das, es gab auch wieder Reste. Das tolle an Shabu Shabu ist, dass man reichlich Brühe (wir: Geflügelbrühe) hat. Am Ende, wenn alle pappsatt sind, einfach die restlichen Zutaten in die Brühe geben, einmal richtig erhitzen > und am nächsten Tag hat man ein tolles „Asia-Süppchen“ aus den Resten dss Shabu Shabu.

Zubereitung Shabu Shabu siehe hier.

Als Zutaten zum Shabu Shabu (und somit auch als Reste🙂 ) gab es:

  • Shitake-Pilze
  • Steinpilzchampignons (braune Champignons)
  • Chinakohl
  • Paprika
  • Blattspinat
  • Blumenkohlröschen
  • Karotten-/Möhrenscheiben
  • Brokkoliröschen
  • Kalbsfilet
  • Putenbrust
  • Schweinefilet

Ich weiß, nicht ganz die klassischen Zutaten zum Shabu Shabu, aber geschmeckt hat es trotzdem!!

Und die Reste-Suppe war auch noch super!

comp_CR_IMG_2479_ShabuShabuSuppe

 
6 Kommentare

Verfasst von - 16. Januar 2015 in Suppen

 

Schlagwörter: , , , , , ,

6 Antworten zu “Asia- oder Shabu-Shabu-Suppe

  1. friedefreudeundeierkuchen

    16. Januar 2015 at 2:55 PM

    Da wird es mir warm ums Herz! Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Lieben Gruss, Jenni

     
    • cahama

      16. Januar 2015 at 3:59 PM

      Danke, das wünsche ich dir auch.

       
  2. giftigeblonde

    16. Januar 2015 at 4:35 PM

    Wunderbar, beste „Resteverertung“
    Lg. Sina

     
  3. Schnippelboy

    16. Januar 2015 at 4:59 PM

    Wo bekommt man denn Putenfleisch das man essen kann ?
    Schnippelboy

     
    • cahama

      17. Januar 2015 at 6:18 AM

      Tja, hier in der Nähe weiß ich auch nichts. Wir fahren 1 bis 2 mal im Jahr nach Frankreich. Dort in den Vogesen kennen wir eine Bäuerin, bei der das ganze Geflügel noch frei auf den Wiesen rumlaufen darf, die es nur mir selbst erzeugten Futter füttert. Das ist schon etwas ganz anderes…
      Das Putenfleisch z. B. ist fest, nicht „weich und wässrig“, das behält in der Pfanne seine Form, spritzt nicht beim Braten…
      So eine Pute bzw. Puter/Truthahn hatte wenigstens ein „Leben“. Die Exemplare, die wir kaufen, haben dann auch so rund 16 kg.
      Solche Höfe, auf denen das Vieh „so“ gehalten wird, findet man leider nicht viele.
      Das ist sehr schade.
      Gruß
      Harald

       
  4. Schnippelboy

    17. Januar 2015 at 9:52 AM

    Danke ,für die Antwort, also verzichten wir weiter auf Putenfleisch.. Hühne bekommen wir ab und an auf dem Wochenmarkt von Privathändlern
    Schnippelboy

     

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: