Toastbrot II

comp_CR_CIMG8359_Toastbrot_Lutz

Für unser Weihnachtsmenü brauchten wir u. a. Toastbrot.
Eigentlich… backen wir Toastbrot immer nach diesem Rezept.
In dem ganzen Weihnachtsstress ist aber untergegangen, den Vorteig für das Toastbrot anzusetzen. Jetzt musste also ein Rezept her, das etwas weniger Zeit in Anspruch nimmt und noch rechtzeitig fertig wird. Mal kurz gegoogelt und dieses Toastbrot von Lutz Geißler gefunden. Da wir ein helles Toastbrot brauchten, mussten wir das Originalrezept abwandeln.

Zutaten für eine 1000g Kastenform/Toastbrotform

Salz-Hefe-Mischung:

  • 15 g Frischhefe
  • 11 g Salz
  • 105 g Wasser

Hauptteig:

  • Salz-Hefe-Mischung
  • 545 g Weizenmehl Typ 550
  • 235 ml Wasser, kalt
  • 30 g Sahne, süß
  • 15 g Zucker
  • 30 g Butter

Zubereitung:

Für die Salz-Hefe-Mischung die Zutaten verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat. luftdicht verschlossen 4 – 12 Stunden im Kühlschrank reifen lassen.

Nach dieser Reifezeit alle Zutaten bis auf die Butter in die Knetmaschine (Alpha) geben. Auf kleiner Stufe 5 Minuten kneten. Die Butter zugeben und 10 Minuten auf Stufe 2 kneten. Der Teig löst sich komplett von dem Schüsselboden, ist weich und hat einen matten Glanz.

Den Teig in eine Schüssel geben, die Schüssel in einen Gefrierbeutel stecken und verschließen. Bei 24 Grad den Teig 2 Stunden gehen lassen, dabei nach einer Stunde den Teig einmal zusammenfalten.

Nach der Gehzeit den Teig entgasen, rundwirken und 15 Minuten entspannen lassen.

10 gleich schwere Portionen abwiegen, jede Portion rund schleifen und in die gebutterte Form setzten. Die Teiglinge mit einem Pinsel dünn mit Wasser bestreichen.

Abgedeckt bei 24 Grad 1,5 Stunden, bzw. bis der Teig in der Toastbrotform fast oben angekommen ist, gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 210 Grad 30 Minuten backen. Beim Einschießen Schwaden, nach 10 Minuten Schwaden ablassen. Brot nach 30 Minuten Backzeit aus der Form nehmen, ohne Form für weitere 10 Minuten in den Ofen geben.

Ein tolles, sehr weiches, zartes, fluffiges Brot.

comp_CR_CIMG8354_Toastbrot_Lutz

2 Gedanken zu “Toastbrot II

  1. Petra 7. Januar 2015 / 14:39

    Mein Vorsatz für 2ß15 – Taost selbst backen! Da kommt mir ein Rezept gerade recht, lieber Harald. Sag mal braucht es dazu diese spezielle Toastbrotform? Und welche würdest du empfehlen? Ich habe nämlich noch ein Weihnachtsgeld 🙂
    Danke und liebe Grüße
    Petra

    • cahama 7. Januar 2015 / 15:22

      Hallo Petra,
      wir können es nur empfehlen Toastbrot selbst zu backen. Kein Vergleich mit dem gekauften!!
      Also, wir haben unsere ersten 2 Toastbrot in einer normalen Kastenform gebacken. Dann haben wir uns die Toastbrotform gekauft und möchten sie nicht mehr missen!. Durch die „Wellen“ am Rand und am Boden verteilt sich die Hitze beim Backen besser. das Toastbrot backt schöner und durch den Deckel bekommt es die schöne gleichmäßig eckige Form.
      Wir haben unsere damals bei „Teeträume“ gekauft. Bei Gerd (Ketex) im Shop bekommst du sie aber auch. Bestimmt gibt es sie auch noch bei anderen.
      Wir können es nur empfehlen eine zu kaufen.
      Liebe Grüße
      Harald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.