Kalbsfilet mit Rotwein-Balsamico-Reduktion

comp_CR_CIMG3654_Kalbsfilet

Früher haben wir uns nicht viel aus Kalbfleisch gemacht. Es hatte halt, im Vergleich zu Rindfleisch, „nicht so viel Geschmack/Aroma“.

Aber einmal auf den Geschmack gekommen, hat auch dieses Fleisch ein wunderbar „feines“ Aroma.

Kalbsfilet haben wir, nach vielen Jahren, dieses Jahr im Frühjahres-Elsass-Urlaub mal wieder zubereitet. Dass es „nicht schlecht“ war, sieht man daran,  dass wir es „schon wieder“ zubereiten.

„Schon wieder“ zubereiten…das ist bei uns so eine Sache: es gibt so viele Gerichte, die wir kennen, die wir gerne kochen, dass es oft Jahre dauert, bis wir mal wieder dazukommen das entsprechende Gericht zuzubereiten. Wenn wir dann in unserem eigenen Blog nachschauen, ob wir das entspr. Rezept schon gepostet haben und es nicht finden, dann kommt immer die Erkenntnis: „oh, das haben wir schon so lange nicht mehr gemacht“. Unser Blog haben wir im November 2011 gestartet. So kann sich jeder jetzt selbst ausrechnen, was das bedeutet, wenn wir es im Blog nicht finden…

Zutaten:

  • 1,2 kg Kalbsfilet
  • 1/2 Rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 EL Balsamico
  • 1/2 l Rotwein, trocken; wir: Dornfelder
  • 2 Zweige Thymian, alternativ: 1/2 TL getrockneten Thymian
  • 1 (kleiner) Zweig Rosmarin, alternativ: 1/3 TL getrockneten Rosmarin
  • 1 Prise Zucker
  • 1/2 TL Honig
  • 1 + 1/2 EL Butterschmalz
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Backofen auf 110 Grad vorheizen.

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

1/2 EL Butterschmalz in einem Topf erhitzen und die Zwiebel zusammen mit dem Zucker bei kleiner Hitze dünsten. Wenn die Zwiebel beginnen Farbe anzunehmen, die Hitze erhöhen und Knoblauch zufügen und ca. 1 Min mit dünsten. Nun alles mit dem Balsamico ablöschen. Den Balsamico einreduzieren, bis fast keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Alles mit dem Rotwein ablöschen. Thymian, Rosmarin, etwas Salz und den Honig zufügen. Bei kleiner Hitze köcheln lassen bis nur noch etwa 125 bis 150 ml Sauce übrig sind.

In der Zwischenzeit das Kalbsfilet falls erforderliche parieren.

Da das Kalbsfilet nicht “der Länge nach” in die Pfanne passte, haben wir es halbiert.

1 EL Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und bei guter Mittelhitze das Filet von allen Seiten gut anbraten – das Endstück, die Filetspitze – haben wir, da diese ja dünner ist als das “Kopfende”, etwas später in die Pfanne gegeben. Insgesamt haben wir das Filet ca. 6 – 7 Min. angebraten. Nun das Filet rundum mit Salz und Pfeffer würzen

Aus der Pfannen nehmen und auf den Rost im Backofen legen. Dort sollte es nun in ca. 25 bis 30 Min. bleiben.

Die Rotwein-Balsamico-Reduktion durch ein feines Sieb gießen. Die Sauce auffangen, zurück in den Topf geben, abschmecken, erhitzen und mit dem EL Butter binden – „montieren“.

Kalbsfilet mit der Rotwein-Balsamico-Reduktion auf Tellern anrichten und servieren.

comp_CR_CIMG3658_Kalbsfilet

Bei uns gab es dazu „gebratene Kartoffelscheiben“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.