Ricotta-Bärlauch-Gnocchi im direkten Vergleich

comp_CR_CIMG9633_BärlauchGnocchi

Vor fast genau einem Jahr haben wir hier im Blog die selbst gemachten Ricotta-Bärlauch-Gnocchi vorgestellt.

Vorige Woche haben wir sie erstmals in dieser Bärlauchsaison wieder gemacht.

Mittlerweile haben wir schon so viele „Rohstoffe“ zur Essenszubereitung selbst gemacht, warum dann nicht auch mal Ricotta selbst machen? Gesagt getan, siehe > Ricotta – selbst gemacht.

Um aber heraus zu finden, ob dieser besser oder schlechter ist als der gekaufte, was bietet sich da mehr an als ein direkter Vergleich. Also haben wir die Zutaten im nachfolgenden Rezept halbiert und eine Hälfte mit dem selbst gemachten und sie andere Hälfte mit gekauftem Ricotta zubereitet.

Und nun ein kleines Ratespiel: sind im obigen Bild die Gnocchi mit selbst gemachtem Ricotta rechts oder links auf dem Teller?

Zutaten:

  • 2 x 100 g frischen Bärlauch
  • 1 x 400 g Ricotta, gekauft
  • 1 x 400 g Ricotta, selbst gemacht
  • 2 x 3 Eigelb
  • 2 x 50 g frisch geriebenen Parmesan
  • 2 x 120 g Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 x 50 g Butter
  • 2 x 20 g Parmesan (für Späne)

Zubereitung:

Bärlauch waschen und belesen, trocken schütteln!! Der Bärlauch muss richtig trocken sein, da ansonsten die Gnocchi später zu feucht werden und sich nicht formen lassen. Wir haben ihn mit Küchenpapier trocken getupft.

Bärlauch mittelfein hacken.

Mit Ricotta, Eigelb, Parmesan und Mehl verrühren, kräftig (!!) salzen und pfeffern, alles zusammen zu einem glatten Teig verkneten.

In vier Teile teilen und aus jedem auf einer bemehlten Arbeitsfläche eine Rolle formen.
Jede Rolle in ca. 2 cm breite Stücke teilen und diese zu Gnocchi formen.

In kochendes Salzwasser geben, Hitze reduzieren, kurz ziehen lassen; wenn die Gnocchi im Wasser nach oben kommen (1 bis 2 Minuten) sind die gar.

In einer Pfanne die Butter zerlassen.

Die Gnocchi vorsichtig aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen und in der Butter schwenken.

Auf den Teller geben und den Parmesan darüber hobeln.

Und jetzt kommt die Große Preisfrage: Welche Sorte hat besser geschmeckt, die mit gekauftem oder selbst gemachten Ricotta?

Ich will ja die Lösung nicht verraten, nur so viel: wir werden jetzt wohl öfters Ricotta selbst herstellen.

Ein Gedanke zu “Ricotta-Bärlauch-Gnocchi im direkten Vergleich

  1. Noémi 27. März 2014 / 18:06

    Auf dem Teller sehen beide Gnocchi gut aus 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.