Spaghetti mit Bärlauch-Pesto

comp_CR_IMG_9783_Spaghetti_Bärlauchpesto

Noch habe wir nicht genügend Kräuter im Garten um daraus eine köstliche Frankfurter Grüne Soße zu machen. Deshalb war ich diese Woche bei einem Gartenbaubetrieb, die nicht nur mit den Kräutern handeln, die man für die Grüne Soße braucht, nein, sie bauen alle Kräuter selbst an. Die Kräutermischungen sind frischer und reichlicher als das, was man ansonsten zu kaufen bekommt. Dieser Gartenbaubetrieb bietet aber nicht nur Kräuter an, sondern auch kostenlose Rezepte, was man alles damit machen kann. Auf der dortigen Theke fiel mir ein Rezeptblatt mit Bärlauch-Pesto auf. Da im Moment zumindest der Bärlauch bei uns im Garten Hochsaison hat und wir Spaghetti mit Pesto sowieso lieben, habe ich dieses Rezept mitgenommen. Also, bevor die leider viel zu kurze Bärlauchsaison sich dem Ende entgegen neigt, schnell noch ein Pesto daraus gemacht.

Zutaten:

  • 400 g Spaghetti >> Rezept siehe Spaghetti
  • 60 g Mandeln, gehackt
  • 60 g Parmesan, frisch gerieben
  • 100 g Bärlauch, ohne Stiele
  • 120 g Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

zusätzlich:

  • frisch geriebenen Parmesan für die Spaghetti

Zubereitung:

Die Mandeln ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten; vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen, abtropfen lassen, trocken schleudern oder auf Küchenkrepp legen und trocken tupfen. Der Bärlauch sollte wirklich trocken sein!!

Den Bärlauch grob hacken.

Zunächst die Mandeln in einen Mixbecher (alternativ Mixer) geben und sehr fein hacken. Dann die restlichen Zutaten dazu geben und fein hacken.

Das Pesto verträgt schon eine ordentliche Portion Salz und Pfeffer!

comp_CR_CIMG9643_BärlauchPesto

Nudeln in reichlich Salzwasser (Meersalz) kochen. Nudeln abgießen und dabei das Nudelwasser auffangen.

Die Nudeln mit etwa 100 ml Nudelwasser und dem Pesto in dem noch heißen Nudelkochtopf gut vermischen. Auf Tellern anrichten und frischen Parmesan darüber reiben.

comp_CR_CIMG9659_Spaghetti_BärlauchPesto

7 Gedanken zu “Spaghetti mit Bärlauch-Pesto

  1. Werner 22. März 2014 / 8:06

    Harald
    Das schmeckt so genial und ist so einfach!
    Es zeigt wieder mal ganz deutlich, dass ein Gutes Essen nicht viele Zutaten braucht.

    Schönen Sonntag
    Werner

  2. Barbara (Barbaras Spielwiese) 22. März 2014 / 14:11

    Bärlauch-Pesto gibt’s bei mir auch – das schmeckt genial nach Frühling. Meist mit Pinienkernen, aber auch mal mit Walnuss, weil wir davon eigene Ernte im Garten haben. Mandeln sind auch eine Idee.

    • cahama 22. März 2014 / 15:47

      Mit Walnuss, das ist eine gute Idee. Aber für dieses Jahr haben wir unseren Bärlauch schon „verbraten“…nächstes dann wieder.

  3. Sylvie 23. März 2014 / 14:25

    Hallo, zunächst einmal ein riesiges Dankeschön für diesen wunderbaren Blog. Ich hab vor einigen Wochen das Lachstatar nach J. Lafer zubereitet und alle waren total begeistert.
    Auch ich bin Bärlauch-Fan und habe diese Woche verschiedene Varianten des Pesto zubereitet: u.a. mit gerösteten Sonnenblumenkernen oder grob gehackten Walnüssen statt Pinienkerne, mit eingelegten getrockneten Tomaten und dann eine Sorte mit Schafskäse statt Parmesan als vegetarischen Brotaufstrich oder für Bruscetta.
    Leider schmecken alle Sorten so gut, dass ich in den nächsten Tagen im Wald noch Nachschub besorgen muss.
    Falls mir mal die Ideen ausgehen, weiß ich ja, wo ich mir Inspiration holen kann.
    Weiterhin viel Spaß beim Kochen, denn: es kommt nur etwas Gutes beim Kochen raus, wenn auch etwas Gutes rein kommt 🙂 !!

    • cahama 23. März 2014 / 17:02

      Danke.
      Da unsere Bärlauchbestände im Garten aufgebraucht sind, müssen wir, glaube ich, auch mal im Wald suchen gehen.
      Bärlauch ist wirklich ein super tolles Kraut.

  4. Che Foodzeit 25. März 2014 / 16:32

    Es ist Bärlauch Woche  Das ist schon Blog Nummer drei den ich gesehen habe der was mit Bärlauch gemacht hat! Ich glaube ich muss auch mal so was machen.

    • cahama 25. März 2014 / 16:41

      Die Bärlauchsaison ist leider nur kurz, deshalb beschäftigen sich da im Moment wohl viele mit 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.