Speckknödel

comp_CR_CIMG9493_Speckknödel

Als Anregung dienten die Rezepte Speckknödel mit Sauerkraut und Original Südtiroler Speckknödel.

Ein Grund, und nicht der unwichtigste, solch ein Rezept auszuprobieren war der geräucherte Speck vom Wollschwein, den wir ja irgendwie verarbeiten müssen.
…aber so wie dieser Speck schmeckt, werden wir sicher keine Probleme haben, ihn in Rezepten „unterzubringen“ 🙂

Zutaten:

  • 300 g Brötchen, altbacken (ca. 6 Stück)
  • 200 ml Milch
  • 240 g Speck (wir: Mangalica-Speck)
  • 3 Eier
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 EL Mehl
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskat, frisch gerieben

Zubereitung:

Brötchen in ca. 1 cm Würfel schneiden. Milch erhitzen und über die Brötchenwürfel gießen, einmal gründlich umrühren und die Masse 20 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit den Speck und die Zwiebel fein würfeln. Knoblauchzehe halbieren. Eine Pfanne erhitzen, Speckwürfel hinein geben. Sobald das erste Fett aus den Speckwürfeln austritt, den Knoblauch dazu geben und mit braten bis er braun wird, dann entfernen. Den Speck aus der Pfanne nehmen, das Fett in der Pfannen lassen. In dieses Fett die Zwiebeln geben und bei milder Hitze glasig dünsten. 2/3 der Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und zu den Brötchenwürfeln geben; ebenso 2/3 der Speckwürfel.

Sollte zu viel Fett in der Pfanne sein, so viel entfernen, dass nur ca. 3 EL zurück bleiben. Dieses (mitsamt den Zwiebeln) mit dem Mehl binden; beiseite stellen.

Nun die Eier zu der Brötchenmasse geben, salzen, pfeffern und etwas Muskat darüber reiben. Masse gut verkneten. Mit nassen Händen Knödel formen.

Die Knödel in kochendes Salzwasser geben, Hitze reduzieren sodass das Wasser nur noch leicht siedet. Die Knödel ca. 20 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Mehlschwitze mit der Gemüsebrühe aufgießen und erhitzen. Die restlichen Speckwürfel wieder dazu geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

comp_CR_CIMG9495_Speckknödel

Bei uns gab es, wie man auf dem Bild erkennen kann, Sauerkraut dazu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.