Ziegenkeule im Kräuter-Speckmantel

comp_CR_CIMG9292_Ziegenkeule_KräuterSpeckmatel

Das Fleisch stammte von einer sehr jungen Ziege, daher war die Keule nicht sehr groß/schwer, aber für 4 Personen ausreichend. Das Fleisch war wunderbar zart und hatte nicht den Hauch jenes Geschmacks, den lebende Ziegen verbreiten und der viele davon abhält, dieses wunderbar aromatische Fleisch zu kosten. Zugegeben, es ist gar nicht so leicht, in Deutschland an frisches Ziegenfleisch zu kommen. Meist wird nur aufgetaute Ware, vornehmlich aus Frankreich, angeboten – ja, die lieben Franzosen, die wissen was gut schmeckt :). Wem sich aber die Gelegenheit erschließt, an frisches Ziegenfleisch zu kommen, dem kann ich nur raten „greif zu. lass dir die Chance nicht entgehen“.

Zutaten:

  • 1 Ziegenkeule, ca. 900 g
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Zweige Thymian
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 10 Scheiben Speck (alternativ: Lardo)

Zubereitung:

Backofen einschl. Bräter auf 180 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen.

Rosmarin und Thymian fein hacken.

Vom Speck die Schwarte entfernen und so nebeneinander legen, dass die Ziegenkeule später damit eingepackt werden kann.

Ziegenkeule mit Salz, Pfeffer und den gehackten Kräutern würzen; nicht zu viel Salz verwenden – wegen Speck.
Die Keule auf den Speck legen

comp_CR_CIMG9280_Ziegenkeule_KräuterSpeckmatel

und mit diesem einschlagen.
Nun die Keule in den heißen Bräter legen

comp_CR_CIMG9282_Ziegenkeule_KräuterSpeckmatel

und offen/ohne Deckel für 90 Min. in den Backofen geben.
Danach den Backofen ausschalten und die Keule noch 15 Min. im Ofen ruhen lassen.

comp_CR_CIMG9286_Ziegenkeule_KräuterSpeckmatel

Beim Backen ist der Speck etwas verrutscht, das hat dem Geschmack aber keinen Abbruch getan.

5 Gedanken zu “Ziegenkeule im Kräuter-Speckmantel

  1. Noémi 7. März 2014 / 8:36

    Zicklein liebe ich!!
    Du brätst die Keule nicht vorher an?
    Muss ich mal ausprobieren…

    • cahama 7. März 2014 / 9:15

      Hallo Noémi,
      meist braten wir solche Keulen vorher auch an, aber diese mal nicht. Dadurch, dass es ein ganz junges Zicklein war, hatte ich Bedenken, dass die Röstaromen den Fleischgeschmack „erschlagen“ – deshalb ohne.
      Gruß
      Harald

  2. Che Foodzeit 8. März 2014 / 23:20

    Eine sehr feine Sache, das Zieglein. Würde es was helfen wenn man den Speckmantel irgendwie mit einem Faden einbindet? Das würde zumindest das verrutschen verhindern. Obwohl das nicht so schlimm ist, denn so wie das aussieht hat die Ziege wunderbar gemundet, richtig?

    • cahama 9. März 2014 / 7:15

      Richtig, die Ziegenkeule war, trotz verrutschtem Speckmantel, wunderbar saftig und zart. Aber das mit dem Faden ist keine schlechte Idee.

  3. Ziegenbauer 7. August 2018 / 9:36

    Hallo,
    ich möchte darauf hinweisen dass weibliche Ziegen überhaupt keinen unangenehmen Geruch verbreiten, im Gegenteil, sie haben nur einen ganz geringen Tiergeruch. Somit hat auch Ziegenfleisch von weibl. Tieren oder jungen männl. Tieren keinen unangenehmen Eigengeschmack. Der Herdenbock hingegen „parfümiert“ sich gerne um die weibl. Ziegen auf sich aufmerksam zu machen und das riecht in der Tat nicht besonders angenehm. Diese Tiere werden aber in der Regel nicht für Frischfleisch geschlachtet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.