RSS

Entencurry mit Ananas

10 Nov

comp_CR_CIMG6252_Entencurry_mit_Ananas

Von Zeit zu Zeit „muss“ es einfach mal etwas Asiatisches sein. Die Zutaten, die Gewürze, die Saucen, die Zubereitung…das ist eben doch etwas vollkommen anderes…zwar anders, aber auch oder gerade deshalb (?) gut. Egal, uns schmeckt es.

Zutaten:

  • 2 Entenbrüste, je ca. 500 g
  • 400 ml Kokosmilch
  • 400 g Ananas, frisch
  • 5 Kaffir-Limettenblätter
  • 20 Cocktailtomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Fischsauce
  • 2 EL Sojasauce, hell
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Currypaste, rot
  • 1 EL Zucker, braun
  • 10 Stängel Koriander
  • 2 EL Erdnussöl
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Die Haut der Entenbrustfilets rautenförmig einschneiden; dabei darauf achten, dass zwar die Haut vollkommen durchtrennt, das Fleisch aber möglichst nicht eingeschnitten wird.

Knoblauchzehen fein würfeln, Koriander hacken, mit Sojasauce, Honig, Salz, Pfeffer verrühren. Entenbrustfilets in der Sauce wenden und 2 Stunden marinieren.

Ananas vorbereiten >> siehe Ananas schälen und schneiden.
Ananas würfeln.

Entenbrustfilets aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und mit der Hautseite nach unten in die kalte (!) Pfanne legen.

Jetzt den Herd anschalten. Bei etwa 60-65% Heizleistung des Herdes ca. 6-8 Min braten. Auf keinen Fall wenden. In dieser Zeit brät das Fett unter der Haut heraus. Wenn die Haut anfängt braun zu werden, die Hitze auf 85-90% erhöhen. Die Hautseite so lange braten lassen, bis sie schön braun ist (ca. 2 Min.). Jetzt erst die Entenbrüste wenden. Ca. 2 Min auf der Fleischseite braten lassen, gerade so lange, dass diese schön braun ist. Die Brüste aus der Pfanne nehmen und mit der Hautseite nach oben (!) auf den Gitterrost im Backofen (80 Grad) setzen.

Limettenblätter in feine Streifen schneiden.

1 EL Öl im Wok erhitzen, Currypaste dazu gebe, unter Rühren anbraten, mit Kokosmilch ablöschen, aufkochen lassen.  Ananaswürfel, Limettenblätter, Fischsauce und Zucker zugeben. 10 Minuten köcheln lassen.

Tomaten halbieren, Entenbrust in Scheiben schneiden in die Sauce legen; nur kurz erwärmen; nochmals abschmecken und servieren.

Bei uns gab es dazu Klebreis

comp_CR_CIMG6242_Entencurry_mit_Ananas

 
4 Kommentare

Verfasst von - 10. November 2013 in Asiatische Küche, Braten, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , , ,

4 Antworten zu “Entencurry mit Ananas

  1. Petra

    10. November 2013 at 1:52 PM

    Lieber Harald, ich kommentiere jetzt einfach mal hier. Dein/euer Blog ist echt toll, ich habe ihn in meine Blogroll aufgenommen und den Vorsatz öfter mal reinzuschauen. War total schön, euch gestern kennenzulernen! Bis hoffentlich bald mal
    Petra

     
  2. Hugo Zimmermann

    17. November 2013 at 9:39 AM

    Sawadee Krap. Ich bin mit meiner (ersten und einzigen) Thai-Ehefrau seit über 40 Jahren in Thailand heimisch, und seit 10 Jahren hier fest niedergelassen. Seit dieser Zeit machen wir (mit D-Kumpel) aus Mangel an guten Angeboten erfolgreiche Fleischveredelung. (siehe Bilderreihe: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1595788419304.75761.1373786623&type=1 ! … und bedienen uns gerne aus der ‚cahama‘ Rezeptesammlung/Blog-Reihe. danke
    Zum asiatischen / Thai-Enten-Curry möchte dieses Rezept einheimischer Werte anmelden:
    1 kg Entenbrüste waschen, Haut kreuzweise/Gitter einschneiden, mit fein gehacktem Knoblauch einreiben. Die Stücke, mit der Haut (unten) – ohne Fettstoffzugabe – auf mittlerer Hitze ohne Gewürze – ca 8 Min braten (+ 3 Min Innenseite), dass das Fleisch rosazart ist. Abkühlen lassen!
    Die Filets in dünne Scheiben aufschneiden.
    Die Kokos-Milch/Creme (400 ml Dose/ oder 500 ml Tetra) aufkochen, zusammen mit der roten Currypaste (im Asia-Laden 100 g Marke LOBO) kochen/eindicken. Wenn diese Mischung ‚Fettaugen‘ hat, das Fleisch dazugeben. (Wer es scharf mag, 5-6 ganze, rote Chilis dazu). Nochmals 400/500 ml Kokosmilch dazugeben und mit 5-7 EL Fischsauce, 1 EL Zucker, abschmecken. Als Beilage können die kleinen/+ mittleren Thai-Auberginen (Asia Laden), natürlich Ananas, ober aber Bambus-Sprossen (in Dosen) beigegeben werden.
    5 Min aufköcheln. In eine Terrine servieren und mit gezupften frischen Thai-Basilikum (Bai Hora-Pa) auftischen.
    Am besten verträgt sich dies mit Thai-Jasmin-Duft-Reis (weniger Klebreis !!!) Wohl bekomms …

     
    • cahama

      18. November 2013 at 6:18 AM

      Danke für das Rezept, werden wir demnächst mal ausprobieren.

       
  3. Hugo Zimmermann

    18. November 2013 at 3:19 PM

    darf ich um Erfahrungs-Werte bitten …..? Es liegt mir sehr daran, dass ‚Thai-Gerichte‘ nicht ‚zweckentfremdet‘ europäisiert werden …… mein purer Horror …….😉 Viel Erfolg

     

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: