RSS

„Stroopwafels“

09 Nov

comp_CR_CIMG6420

Lange, lange haben wir nach einem Rezept für diese Holländische Spezialität gesucht. Bei „allrecipes.com“ sind wir dann fündig geworden. Allerdings mussten wir einige Angaben und Mengen auf unsere Bedingungen, hier speziell das Waffeleisen, anpassen. Wir kennen diese Waffeln aus Holland, dort sind sie sehr dünn und so wollten wir sie auch haben, deshalb haben wir sie in unserem „Eishörnchen-Waffeleisen“ gebacken. Dafür haben wir dann zwei dieser Waffeln aufeinander gesetzt und nicht, wie im Rezept von „allrecipes“ angegeben, eine dickere Waffel horizontal geteilt.

Zutaten für 20 Doppelwaffeln

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 250 g Butter
  • 5 TL Trockenhefe
  • 60 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 175 ml Zuckerrübensirup
  • 100 g brauner Zucker
  • 25 g Butter
  • 1/2 TL Zimt

Von der, im Originalrezept angegebenen Menge haben wir weniger als die Hälfte verbraucht, deshalb haben wir die Angaben in unserem Rezept entspr. angepasst.

Zubereitung:

Für den Teig die Butter schmelzen; nicht zu heiß werden lassen. Die Butter sollte nur schmelzen.
Mehl, Zucker und Trockenhefe in eine Schüssel geben und mischen.
Milch, Butter und Ei zu dem Mehlgemisch geben und 7 bis 8 Min. kneten (Küchenmaschine).
Abgedeckt an einem warmen Ort (wir: Mikrowelle mit angelehnter Tür – die Lampe in der Mikro erzeugt etwa 36 Grad) 45 Min. gehen lassen.

Den Teig nochmals kurz kneten; anschl. in 40 gleichmäßige Teile teilen (~ 24 g je Teil).

Jedes Teil zu einer Kugel formen und im Eishörnchen-Waffeleisen backen – so lange, bis kein Dampf mehr aus dem Waffeleisen entweicht. Wenn die Waffel die gewünschte Bräune hat, aus dem Waffeleisen entnehmen und sofort/noch heiß mit einem runden Ausstecher (wir: Ausstecher mit 8,5 cm Durchmesser) gleichmäßige Waffeln ausstechen.
Auf einem engmaschigen (!) Kuchengitter auskühlen lassen. Die Waffeln sind heiß sehr weich und formbar, deshalb darauf achten, dass sie beim Auskühlen flach aufliegen.

Für die Füllung alle Zutaten in eine Bratpfanne geben und bei guter Mittelhitze so lange erhitzen bis alles geschmolzen ist, dabei ständig rühren, damit nichts anhängt und ein gleichmäßiges Sirup entsteht.

Die noch warme Füllung auf eine Waffel geben, verstreichen, dabei am Rand ca. 3 bis 4 mm frei lassen; zweite Waffeln vorsichtig darauf drücken.

comp_CR_CIMG6424_Stroopwafels

comp_CR_CIMG6422_Stroopwafels


Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 9. November 2013 in Backen, Geschenkideen, Waffeln & Co

 

Schlagwörter: , , , ,

Eine Antwort zu “„Stroopwafels“

  1. Anna Purna

    10. November 2013 at 12:49 AM

    Die sehen ja lecker aus. Die muss ich einmal mit unserem Juraeisen probieren. Da werden sie auch hauchdünn.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Anna

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: