RSS

Rotwein-Muffins

15 Apr

comp_CR_CIMG1446_Rotweinmuffins

Ich kann nur raten, entweder sehr viele von diesen Muffins zu backen oder eine Leidenszeit (=Wartezeit) einzukalkulieren.
Die Muffins sollten einige Tage durchziehen, damit sie ihr volles Aroma entfalten können. Backt man nicht gleich genügend davon, sind dann keine mehr da, wenn sie am besten schmecken würden🙂

Zutaten für ca. 12 Stück:

  • 175 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 Eier
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 1 TL Backkakao
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 50 g Schokoraspeln, zartbitter
  • 150 ml Rotwein

außerdem für die Glasur:

  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Rotwein
  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Papier-Muffinförmchen in eine Muffin-Backform stellen.

In einer Schüssel Eier schaumig schlagen. Butter und Zucker einrühren.
Mehl, Kakao und Backpulver sieben und unter die Eiermasse rühren.
Zum Schluss den Rotwein unterrühren.
Die Muffinförmchen mit dem Teig nur zu ca. 2/3 füllen!

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Unter-Oberhitze 20-25 Min. backen.
15 Min. abkühlen lassen.
Puderzucker, Rotwein und Zitronensaft glatt verrühren; als Glasur auf die Muffins geben.

Möglichst in einem geschlossenen Behälter 2 bis 3 Tage durchziehen lassen.

 
4 Kommentare

Verfasst von - 15. April 2013 in Backen, Geschenkideen, Muffins & Cupcakes

 

Schlagwörter: , , ,

4 Antworten zu “Rotwein-Muffins

  1. Karin Anderson

    25. März 2014 at 3:53 PM

    Der nächste Blizzard ist vorausgesagt – die Guinness-Cupcakes aufgegessen, da kann ich eigetlich auch nur mit neuen „boozy“ Cakes dagegen anbacken🙂

     
    • cahama

      25. März 2014 at 4:42 PM

      Viel Spaß beim „Kampf“ gegen den Blizzard – und viel Erfolg.

       
  2. Karin Anderson

    27. Oktober 2014 at 2:04 AM

    Nun hat es doch ein bisschen länger gedauert, aber ein Rest Rotwein im Kühlschrank hat mich an deine Muffins erinnert, und ich habe sie gestern nachgebacken und unseren Gästen serviert.
    Ein schönes Rezept, feucht und den Rotwein konnte man schmecken. Sie waren wirklich heute noch leckerer, weil länger durchgezogen.

     
    • cahama

      27. Oktober 2014 at 5:53 AM

      Freut mich, wenn sie euch geschmeckt haben. Wenn möglich, lass einige Muffins 3 bis 4 Tage durchziehen. Die werden immer besser.

       

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: