Gebratener Spargel in Nussbutter

comp_CR_CIMG1465_Gebratener_Spargel

Eigentlich wollten wir keinen Spargel mehr für den Winter einfrieren…eigentlich. Schuld daran, dass wir jetzt doch noch eingefrorenen Spargel haben ist der „ausgefallene“ Sommer letztes Jahr.
An warmen Sommertagen gibt es bei uns oft gemischte Salate oder Salatteller. Um die „Artenvielfalt“/Abwechslung zu erhöhen, frieren wir im Frühjahr frischen Spargel (in Stücken) ein.
Nun ja, da zumindest größere Teile des Sommers (Sommer = Sonne = warm) letztes Jahr ausgefallen sind, hatten wir noch Spargelstücke im Tiefkühler.

Als Beilage zu gegrilltem Schweinenacken (Elektrogrill) und Pfannenkartoffeln darf der Spargel ruhig „nackt“, also ohne Sauce, sein.

Zutaten:

  • 500 g Spargel, TK
  • 100 g Butter
  • 1 leicht gehäufter TL Zucker
  • 1 – 2 TL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer, weiß, frisch gemahlen

Zubereitung:

Butter in einer Pfanne langsam (!) erhitzen, so lange, bis die Butter goldbraun wird.

Nussbutter: durch erhitzen bringt man den Milchzucker in der Butter zum Karamellisieren.
Eigentlich wird diese braune Butter dann durch ein Tuch passiert – darauf haben wir verzichtet.
Nussbutter kann man „auf Vorrat“ herstellen; im Kühlschrank aufbewahrt, ist sie viele Wochen haltbar – wie Butterschmalz.

Den gefrorenen Spargel in die Pfanne geben und bei kräftiger Hitze braten. Zunächst wird sich (bei TK-Spargel) etwas Wasser/Brühe in der Pfanne bilden, dieses sollte unter großer Hitze verdampft werden. Ist dies geschehen, die Hitze reduzieren und die Spargel fertig garen.

Mit Salz, Zucker, Zitronensaft und wenig Pfeffer abschmecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.