RSS

Donauwelle

24 Jan

comp_100_6901_Donauwelle

Bei dem Rezept handelt es sich um ein „uraltes Familienrezept“. Solange ich mich erinnern kann wurde die Donauwelle so und nicht anders hergestellt.
… und jedes mal wenn es sie wieder gibt, weiß ich, warum man an diesem Rezept nichts ändern sollte bzw. nicht ändern darf !! 🙂

Zutaten

Teig:

  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 6 Eier
  • 400 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 3 EL Milch
  • 2 EL Back-Kakao
  • 2 Gläser Sauerkirschen

Belag 1:

  • Sauerkirschsaft
  • 2 EL Speisestärke (Kartoffelmehl)

Belag 2:

  • 250 g Butter, temperiert (Raumtemperatur)
  • 1/2 l Milch
  • 2 EL Zucker
  • 1 Pck. Puddingpulver, Vanille

Belag 3:

  • 9 Würfel Palmin
  • 6 EL Puderzucker
  • 4 1/2 EL Back-Kakao
  • 3 Eier

Zubereitung:

Eier trennen. Eigelb, Butter und Zucker schaumig schlagen, Mehl und Backpulver unterrühren. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, unterheben. Teig in zwei Hälften teilen. Unter die eine Hälfte Milch und Kakao unterrühren.

Backblech einfetten. Zuerst dunklen Teig auf das Blech geben, glatt streichen darauf den hellen Teig verteilen, vorsichtig glatt streichen.

Sauerkirschen abgießen, Saft auffangen. Sauerkirschen auf dem Teig verteilen.

Im Backofen bei 160 Grad Umluft ca. 45 Min hellbraun backen. Erkalten lassen.

Für den ersten Belag: Speisestärke mit etwas Wasser anrühren. Aufgefangenen Sauerkirschsaft in einem Topf erhitzen. Stärke einrühren, aufkochen. Die Masse sollte sehr fest werden, noch warm/heiß auf den erkalteten Kuchen streichen, abkühlen lassen.

Für den zweiten Belag: Vanillepudding nach Packungsanleitung mit einem halben Liter Milch zubereiten, abkühlen lassen, dabei Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bilden kann. Zur Weiterverarbeitung sollten Butter und Pudding gleiche Temperatur haben! Butter schaumig rühren. Löffelweise den Pudding unter die Butter rühren. Für ein halbe Stunde in den Kühlschrank stellen, damit die Buttercreme fester wird. Diese dann auf dem Sauerkirschguss verteilen, glatt streichen.

Für den dritten Belag: Palmin in einem Topf schmelzen (nicht weiter erhitzen). Puderzucker und gesiebten Kakao zugeben, glattrühren. Vom Herd nehmen. Nacheinander 3 ganze Eier unter die Masse rühren. Das nächste Ei erst zugeben wenn das vorige von der Masse völlig aufgenommen wurde. Zum Schluss entsteht eine einheitliche glänzende, cremige Masse. Abkühlen lassen und mit einer Palette auf die Buttercreme streichen. Erkalten lassen.

Und dann ist er endlich fertig und ich darf ein Stück probieren…aber warum eigentlich nur eins? 🙂

comp_CR_IMG_3573_Donauwelle

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 24. Januar 2013 in Backen, Kuchen

 

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: