RSS

Kartoffelpfannkuchen

06 Dez

Endlich gab es sie mal wieder: Kartoffelpfannkuchen, auch Reiberdatschi oder Reibekuchen oder Kartoffelpuffer oder Reibeplätzchen oder Backes oder… genannt.

In einer Zeit, in der fast jeder eine Maschine zum Reiben der Kartoffeln hat, ist es zwar nicht mehr ganz so arbeitsaufwändig sie herzustellen, aber durch das langsame Backen erfordert es viel Zeit.

Zutaten:

  • 2 kg Kartoffeln
  • 1 altbackenes oder trockenes Brötchen
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskat, frisch gemahlen
  • reichlich Fett zum Backen; wir verwenden Olivenöl

Zubereitung:

Brötchen in Wasser einweichen.

Kartoffeln schälen, waschen und auf einer feinen Reibe (Küchmaschine) zu einem feinfaserigen Brei reiben. Diesen portionsweise in ein Haarsieb geben und ausdrücken/pressen. Dazu die Kartoffelmasse mit dem Handrücken gegen das Haarsieb drücken, zusammenfalten und wieder drücken. Diesen Vorgang einige Mal wiederholen. Das austretende Wasser unbedingt auffangen.

comp_100_6112_Kartoffelpfannkuchen

Zwiebeln ebenfalls fein reiben.
Das Brötchen gut ausdrücken.
Zwiebeln (samt Saft), Brötchen und die Eier zu der Kartoffelmasse geben.

Von dem ausgetretenen Kartoffelwasser setzt sich am Boden Kartoffelmehl ab. Das Wasser vorsichtig abgießen und das zurückgebliebene Kartoffelmehl wieder zu der Kartofffelmasse geben.

Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

comp_100_6113_Kartoffelpfannkuchen

Alles gut verrühren.

comp_100_6116_Kartoffelpfannkuchen

Wir backen immer erst einen „Probe-Pfannkuchen“ – meist müssen wir nachwürzen.

Zum Backen reichlich Öl in eine Pfanne geben und auf gute Mittelhitze erhitzen. Bei zu großer Hitze backen die Pfannkuchen nicht durch, bis sie außen braun werden.

Je Pfannkuchen ca. 2 EL von der Kartoffelmasse in die Pfanne geben und gleichmäßig flach drücken.

comp_CR_CIMG4763_Kartoffelpfannkuchen

Je dünner die Pfannkuchen sind, desto knuspriger werden sie. Wir backen in einer 28-cm Pfanne 2 oder 3 Pfannkuchen gleichzeitig.

Die Pfannkuchen dürfen erst gewendet werden, wenn die Unterseite schön braun ist. Dann die zweite Seite ebenfalls braun ausbacken.

comp_CR_CIMG4772_Kartoffelpfannkuchen

Aus der Pfanne nehmen und zum Entfetten auf einige Blatt Küchenpapier legen.

Darauf achten, dass immer reichlich Fett in der Pfanne ist; Pfannkuchen müssen schwimmend gebacken werden!

Auch wenn es blöd klingen mag, es ist so: „am besten schmecken die Pfannkuchen frisch aus der Pfanne“. Hält man sie warm, werden sie weich (die knusprige Außenseite weicht durch). Hält man sie nicht warm, bleiben sie zwar einige Zeit knusprig, werden aber kalt.

So, noch schnell ein Bild, bevor alle weg sind 🙂

Es soll Leute geben (so wie meine Frau und Kinder), die essen Apfelbrei dazu…ich mag das nicht. Ich esse sie lieber „natur“.

comp_CR_IMG_8344_Kartoffelpfannkuchen

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: