Fisch mit Champignon-Schuppen

Klar, es ist nichts besonderes, wenn ein Fisch Schuppen hat, aber wenn diese aus Champignonscheiben bestehen, dann vielleicht doch.

Sieht dekorativ aus und ist gar nicht so schwer herzustellen.

Zutaten:

  • 1 kg Fischfilet; wir haben Pollack verwendet
  • 200 g Champignons, bevorzugt braune
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitrone
  • 100 ml Schlagsahne

Zubereitung:

Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden.

Fischfilet entgräten.

An dem Fischfilet vom Schwanzende her ca. 4-5 cm abschneiden. Den Bauchlappen ganz oder teilweise ebenfalls abschneiden. Diese beiden „Abschnitte“ sollten zusammen ca. 150 g wiegen. In kleine Würfel schneiden. Zusammen mit etwas Salz, Pfeffer, 1 TL Zitronensaft und der Sahne in einen Becher geben und mit dem Zauberstab (Pürierstab) zu einer Farce (fein pürierte Masse) verarbeiten.

Die Fischfilets portionieren. Die Innenseiten der Filetstücke salzen, pfeffern und mit etwas Zitrone beträufeln. Die Außenseiten (ehemalige Seite mit der Haut) nur salzen und pfeffern. Man kann auch die Außenseite mit Zitrone beträufeln, dann sollte man aber, damit die Farce hält, diese etwas bemehlen. Zitrone ist hier aber nicht unbedingt nötig, da in der Farce Zitrone ist.

Nun die Farce gleichmäßig auf den Außenseiten der Filetstücke verteilen.

Darauf die Champignonscheiben schuppenförmig anordnen. Zum Schluss die Champignons mit der flachen Hand vorsichtig leicht andrücken.

In einer Pfanne etwas Butter erhitzen. Die Filetstücke nun mit der Champignonseite nach unten in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. braten.

Mit einer Palette oder einem möglichst dünnen Bratenwender und die Filets fahren und diese vorsichtig wenden.

Tipp: Die Champignons werden schuppenförmig auf das Filet gelegt. Man solle mit der Palette/dem Bratenwender von der Seite unter das Fischfilet fahren, wo die letzte Reihe Pilze gelegt wurde. So verhindert man, dass man „zwischen die Champignonreihen“ kommt.

Die Filets von der zweiten Seite, ja nach Dicke des Filets, in 3 bis 4 Min. zu Ende braten.

Bei uns gab es dazu Waldpilz-Rahmkartoffeln. Ein Risotto passt auch sehr gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.