Dorschfilet gebacken

Dorsch, früher an der Küste eher nicht sehr geachtet („arme Leute Fisch“), spielte er, nachdem die Fangergebnisse anderer Fische rapide zurückgegangen waren, eine immer größere Rolle.

…und das wurde ihm zu Verhängnis. Er wurde so stark Überfisch, dass man dann, für diesen ehemals „minderwertigen“ Fisch, Fangbeschränkungen erlassen musste um ihn nicht ganz auszurotten.

Langsam erholen sich die Bestände…glücklicherweise.

Für all die, die sich immer fragen, was der Unterschied zwischen Dorsch und Kabeljau ist: ursprünglich wurde nur der nicht geschlechtsreife Kabeljau Dorsch genannt! Heute nennt man, zumindest an der Ostsee, alles was zur Gattung Kabeljau gehört: Dorsch.

Für uns war der Dorsch oder auch Kabeljau, schon immer ein super leckerer Speisefisch.

Die Zubereitung als „Backfisch“ ist recht einfach:

Gräten aus den Filets entfernen >> siehe Gräten entfernen.

Portionieren. Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitrone würzen.

Beide Seiten in Mehl wenden, überschüssiges Mehl abschütteln.

Erst in verquirltem Ei und dann in Paniermehl/Semmelbrösel wenden.

In heißem Fett (gute Mittelhitze) von beiden Seiten goldbraun braten, je nach Dicke des Filets ca. 3 bis 5 Min. je Seite.

Dazu passt: Kartoffelsalat oder Salzkartoffeln mit Petersilienbutter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.