RSS

Schweine-Nackenkotelett

20 Jul

Nackenkotelett haben gegenüber den Stielkotelett den Unterschied, dass sie „durchwachsen“, also mit Fettadern durchzogen sind. Dies sorgt beim Braten/Backen dafür, dass das Fleisch saftiger bleibt.

Die Zubereitung ist eigentlich wie bei einem Schnitzel: würzen, dann erst in Mehl, anschl. in Ei und zum Abschluss in Paniermehl/Semmelbrösel wenden. In die heiße Pfanne mit reichlich Fett geben. Wichtig ist, dass man, egal ob Kotelett oder Schnitzel, erst wendet wenn die Panade schön goldbraun ist. Wendet man zu früh, schließt sich die Kruste nicht und „säuft“ sich voll Fett.

Ob man zum Backen/Braten Öl, Butter, Butterschmalz, Schweineschmalz, Margarine…verwendet ist Geschmackssache.

Sobald bei Seiten schön braun angebraten sind, sollte man die Hitze reduzieren und das Fleisch so lange bei mittlerer Hitze weiter garen, bis es den gewünschten Garpunkt hat. Bei Schweineschnitzel bzw. -kotelett liegt der eher in Bereich „durchgebraten“. Aber auch da gilt „nicht zu lange braten/backen“, das Fleisch wird sonst trocken.

Ein Kotelett von ca. 2 cm Dicke braucht ca. von jeder Seite 2-3 Min. bis die Panade schön braun ist und dann bei mittlerer Hitze je Seite nochmals ca. 3 Min.

Bei uns gab es dazu den ersten, frischen diesjährigen Rotkohl und Kartoffelpüree.

 

Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: