Schwäbisches Kartoffelbrot

Eigentlich wollten wir nach dem Originalrezept „Schwäbisches Kartoffelbrot“ aus dem Plötzblog backen, mussten dann aber etwas umdisponieren, da wir die Mehle, so wie im Rezept angeben nicht vorrätig hatten. Das Brot ist trotzdem sehr gut geworden.

Unser Version

Roggensauerteig:

  • 75 g Roggenmehl Typ 1150
  • 75 g Wasser
  • 7 g Anstellgut

Zutaten glatt verrühren und 16-20 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen

Quellstück:

  • 40 g Paniermehl
  • 75 g Wasser

Mind. 2 Stunden vor Gebrauch verrühren und quellen lassen.

Hauptteig:

  • Sauerteig
  • Quellstück
  • 315 g Weizenmehl Typ 812
  • 160 g Roggenmehl Typ 1150
  • 200 g Weizenmehl Typ 1050
  • 270 g Wasser
  • 150 g gekochte, gepellte und fein zerdrückte Kartoffeln
  • 20 g Frischhefe
  • 18 g Salz
  • 10 g  flüssiges Backmalz

Die Zubereitung – wie bei Lutz Geißler (Plötzblog) angegeben:

Zutaten mischen, 4-5 Min. auf kleinster Stufe und 8-10 Min. auf mittlerer Stufe kneten.
Der Teig ist leicht klebrig.
Unser Teig benötigte allerdings nur 50 Min. Gare.
Rund wirken, mit Schluss nach oben ins Gärkörbchen geben.
45 Min. Gare.
Auf den Schießer stürzen, einige Mal mit einem Messer stippen.
15 Min. bei 250 Grad anbacken, dann Temperatur auf 190 Grad reduzieren, in ca. 35-40 Min. zu Ende backen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.