Flammkuchen „Elsässer Art“

Der Name „Flammkuchen“ stammt daher, dass er beim Brot backen als „Versuchsobjekt“ in den Ofen mit den noch lodernden Flammen geschoben wurde um zu testen ob die richtige Temperatur fürs Bortbacken erreicht ist. Wurde er zu schnell braun, wurde sofort „ausgekehrt“ (aus dem Backraum das restliche Brennholz entfernen – mit einem Kupfer-Besen, daher „auskehren“) und der Ofen vor dem „Einschießen“ (Brot in den Backraum einbringen) erst noch etwas abkühlen lassen. Dauerte es zu lange bis er braun wurde, musste noch Holz nachgelegt und der Ofen weiter aufgeheizt werden. War er in der richtigen Zeit gut, wurde ausgekehrt, der Flammkuchen gegessen und dann eingeschossen.
So konnte man die Temperatur bestimmen und hatte so ganz nebenbei ein „Frühstück“ für die Bäckerinnen und Bäcker.

Zutaten für 4 Flammkuchen:

  • 400 g Weizenmehl Typ 550
  • 250 ml handwarmes Wasser
  • 20 g Frischhefe
  • 3 EL Öl
  • 1 leicht gehäufter TL Salz
  • 125 g geräucherter Bauchspeck/Dörrfleisch >> Rezept: Dörrfleisch/geräucherter Bauchspeck
  • 300 g Zwiebeln
  • 150 g Saure Sahne
  • 150 g Süße Sahne
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel sieben. In der Mitte ein Mulde formen, die Hefe hineinbröckeln und mit etwas Wasser verrühren. Mit Mehl bestreuen und 10 bis 15 Min. abgedeckt ruhen lassen.

In dem Mehl auf der Hefe-Mischung sollten deutliche „Risse“ zu sehen sein.

Nun das restliche Wasser, Öl und Salz zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Abgedeckt 30 Min. gehen lassen.

Den Bauchspeck in dünne Scheiben oder kleine Würfel schneiden.
Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden (oder hobeln – geht sehr gut).
Die süße und saure Sahne leicht salzen und pfeffern, gut verrühren.

Den Teig in vier Portionen teilen.
Auf Backpapier möglichst dünn ausrollen; wenn er nicht ganz gleichmäßig ist – nicht schlimm, daran erkennt man die Handarbeit 🙂
Mit der Sahne-Mischung bestreichen; Bauchspeck und Zwiebeln darauf verteilen.

Im Ofen bei möglichst heißer Temperatur, 300 Grad sind okay, bei Ober-Unterhitze backen.
Die Backzeit ist abhängig von der Temperatur:

300 Grad – ca. 4 – 5 Min.
250 Grad – ca. 6 – 6 1/2 Min.
200 Grad – ca. 8 – 9 Min.

Wenn der Flammkuchen am Rand anfängt braun zu werden ist er fertig gebacken > und hoffentlich gut 😉

Tipp: „Weniger ist Mehr!!“. Den Flammkuchen nicht zu dick belegen! Je dünner der Teig und der Belag, desto besser schmeckt er. Lieber zwei dünne Flammkuchen essen, als einen dickeren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.