RSS

Indischer Lammeintopf

19 Apr

comp_CR_IMG_8826_Indischer_Lammeintopf

Zugegeben, die Zusammenstellung der Zutaten klingt für uns etwas „gewöhnungsbedürftig“. Wer es aber einmal versucht hat, der wird sich sicher gerne daran gewöhnen. Bei uns steht es regelmäßig auf dem Speiseplan.

Zutaten:

  • 1 kg Lammfleisch ohne Knochen; wir verwenden immer durchwachsenes Fleisch (Schulter oder Hals)
  • 1 Stück frischen Ingwer (ca. 3 cm)
  • 5 Zehen Knoblauch
  • 6 mittelgroße Zwiebeln
  • 8 EL Butterschmalz (oder „Ghee“ ~ geklärte Butter in der indisch/pakistanischen Küche)
  • 8  grüne Kardamomkapseln
  • 6 – 8 Nelken
  • 8 – 10 schwarze Pfefferkörner
  • Zimtrinde/-stange, ca. 10 cm
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 TL scharfes Paprikapulver
  • 3 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 1 TL Korianderpulver
  • 3 TL Cumin/Kreuzkümmelpulver
  • 2 EL Bockshornkleeblätter
  • 350 g Joghurt
  • Salz
  • 3/4 TL Garam Masala

Zubereitung:

Ingwer und Knoblauch schälen und grob hacken. Zusammen mit 8 EL Wasser im Mixer pürieren.
Zwiebeln schälen und würfeln; ca. 1 cm große Stücke.
Fleisch in Würfel schneiden, wie für Gulasch.

2 EL Butterschmalz in einem Schmortopf oder -pfanne erhitzen. Das Fleisch bei starker Hitze portionsweise rundum scharf anbraten. Dabei nach und nach das restliche Butterschmalz zugeben. Die angebratenen Portionen aus dem Topf nehmen und warm halten.

Wenn das gesamte Fleisch angebraten ist, im verbliebenen Butterschmalz Kardamomkapseln, Nelken, Lorbeerblätter, Pfefferkörner und Zimt ca. 1 Min. anbraten. Dann die Zwiebeln dazugeben und bei mittlerer Hitze dunkelbraun anbraten.

Ingwer-Knoblauch-Paste einrühren und 1 Min. mitbraten.

Nun Paprika, Chili, Koriander, Cumin, Bockshornklee und Salz hinzufügen und 1 Min. mitbraten.

Das Fleisch wieder zufügen.
Den Joghurt einrühren und erwärmen.
Ca. 1/4 l Wasser angießen.
Nun alles mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze 1 Stunde köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Der Joghurt „gerinnt“ beim Kochen. Das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch 🙂

Wenn die Sauce zu dick wird, etwas Wasser nachgießen.
Die Sauce sollte am Ende eine sämige Konsistenz haben.

Erst unmittelbar vor dem Servieren das Garam Masala darüber streuen.

Dazu passt Reis oder Paratha (indisches Fladenbrot).

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: