Hefezopf

Auch an uns ist Ostern nicht spurlos vorbei gegangen 🙂

Traditionell verschenken wir zu Ostern Hefezöpfe. Früher in Form von Kränzen, da davon aber nicht so viele nebeneinander in den Backofen passen, haben wir auf Zöpfe umgestellt.

Zutaten für 3 Zöpfe:

  • 1.500 g Mehl *)
  • 100 g Hefe
  • 700 ml Milch
  • 230 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillzucker
  • 3 Eier
  • Abrieb von 1/2 Zirone
  • 240 g Butter
  • 1 Priese Salz
  • 3 EL Rum

*) ich verwende bei Hefeteig gerne eine Mischung aus Weizen- und Dinkelmehl; bei diesem Rezept 1.200 g Weizenmehl Typ 550 und 300 g Dinkelmehl Typ 630. Wenn man diese Mehlsorten nicht zur Hand hat, kann man auch „normales“ Weizenmehl Typ 405 verwenden. Geschmacklich besser wird er aber mit der ersten Variante.

Zubereitung:

Eines vorweg: bei der Herstellung von Hefeteig bin ich sehr eigen. Ich knete Hefeteig immer von Hand, nie mit der Maschine. So habe ich ein viel besseres „Gefühl für den Teig“. Wenn der Teig an den Fingern klebt, nie zusätzliches Mehl zufügen, sondern weiter kneten, so lange bis er nicht mehr klebt. Das Wichtigste beim Hefeteig ist, dass er lange genug geknetet wird – mind. 10 Min – , denn nur so entwickelt er sein „Gerüst“ (Gluten-Gerüst).

Die Hefe im Messbecher o.ä. in 100 ml warmer Milch auflösen; je 1 EL vom Zucker und Mehl dazugeben; abgedeckt 20 Min. stehen lassen.

In der Zwischenzeit alle anderen Zutaten in eine Schüssel geben. Die Hefe-Milch-Mischung dazu geben; mit einem Kochlöffel alles grob verrühren und dann von Hand kneten…kneten…kneten. Mind. 10 Min. Ich knete den Teig immer auf der Arbeitsfläche, nicht in der Schüssel – geht einfacher. Der Teig, der anfangs an der Arbeitsfläche und den Händen klebt, löst sich irgendwann von beiden. Dann genehmige ich mir noch einen 1/2 EL Mehl um die Finger damit abzustäuben und die Teigreste abzureiben. Und dann: kneten, kneten, kneten 🙂

Anschl. den Teig wieder zurück in die Schüssel geben und abgedeckt gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Das dauert, wenn die Hefe gut ist und man gut geknetet hat, 20 bis 30 Min.

Danach den Teig teilen und Zöpfe herstellen. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzten und abgedeckt gehen lassen bis sie ihr Volumen wieder knapp verdoppelt haben (ca. 20-30 Min.).

Die Zöpfe vorsichtig mit einem Backpinsel mit Milch bestreichen und in den Backofen schieben. Ich schiebe sie in den kalten Backofen und schalte ihn dann erst an.

160 Grad Umluft.

Die Zöpfe sollen zwar „durch“ sein, aber nicht „totgebacken“; nach ca. 30 Min sollten sie fertig sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.