Markklößchen

comp_CR_IMG_6318_Markklößchensuppe

Ganz einfach zu machen – und sooo lecker, vor allem in einer schönen, frisch gekochten, kräftigen Rinderbrühe.

Zutaten:

  • Mark von einen (Rinder-) Markknochen (ca. 50 g Mark)
  • 1 Ei
  • 1 eingeweichtes Brötchen
  • ca. 40 g Semmelbrösel/Paniermehl
  • Salz
  • Muskat
  • 2-3 EL gehackte Petersilie

Zubereitung:

Das Mark aus dem Knochen lösen und in ener Pfanne „auslassen“: bei geringer Hitze langsam erwärmen; dabei wird das Mark flüssig.

Etwas abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit das Brötchen ausdrücken und zusammen mit dem Ei, Petersilie, Salz, Muskat in eine Schüssel geben.
Die etwas abgekühlte Markflüssigkeit durch ein Teesieb gießen und dazu geben.

Alles gut mischen und gerade so viel Semmelbrösel/Paniermehl dazu geben, dass sich die Masse in der Hnad zu einem Klößchen formen läßt. Die genaue Semmelbrösel-/Paniermehlmenge ist stark abhängig von der Menge des Marks und der Größe des Eies. Wie vor geschrieben, sollte die Masse gerade so fest sein, dass man mit der Hand Klößchen daraus formen kann. Gibt man mehr Semmelbrösel hinzu werden die Klößchen später entspr. fester, sie sollten aber „weich“ sein.

Bei den ersten Versuchen sollte man zur Sicherheit ein Probeklößchen kochen. So kann man sowohl die Konsistenz wie auch den Geschmack überprüfen.

Klößchen in die kochende (!!) Brühe/Suppe geben. Hitze reduzieren, so dass die Brühe gerade noch „köchelt“.
Die Klößchen gehen zuerst „unter“. Wenn sie wieder an die Oberfläche kommen, noch 3 Min. köcheln/ziehen lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.