RSS

Rösti – aus gekochten Kartoffeln

04 Feb

Rösti aus gekochten Kartoffeln macht man am besten aus gekochten Pellkartoffeln, die schon ein bis zwei Tage gestanden haben. Durch die Standzeit werden die Kartoffeln etwas trockener und die Rösti hält besser.

Zubereitung:

Die Pellkartoffeln schälen und raffeln (~ Raffeln sind etwas gröber als Raspeln; Kanten ca. 4 bis 5 mm).

In einer Pfanne Butter schmelzen. Die Kartoffeln in die Pfanne geben, salzen und etwas pfeffern. Kräftig anbraten, dabei gelegentlich mit einem Bratenwender umrühren. Die Kartoffeln sollen Farbe und  Kruste bekommen. Nicht zu viel Fett verwenden, dieses würde beim Wenden aus der Pfanne tropfen – Verbrennungsgefahr.

Die Kartoffeln zu einem „Pfannkuchen“ zusammendrücken

Bei mittlerer Hitze braten bis die Unterseite eine Kruste gebildet hat (ca. 10 bis 12 Min.- ja nach Hitze).

Einen Teller auf die Rösti legen und die Pfanne samt Teller schnell umdrehen.

Die gewendete Rösti in die Pfanne gleiten lassen und bei mittlerer Hitze die zweite Seite braten (kürzen als die erste; nur. ca. 7 bis 10 Min – je nach Hitze).

Wir streuen vor dem Servieren noch etwas edelsüßes Paprikapulver auf die Rösti.

Schmeckt zu (fast) allem, was ohne Sauce zubereitet wird: Schnitzel, Steak, Bratwurst, Frikadellen, Fleischkäse…

oder natürlich zu „Züricher Geschnetzeltem“.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 4. Februar 2012 in Beilagen & Nährmittel, Kartoffeln

 

Schlagwörter: , , ,

Eine Antwort zu “Rösti – aus gekochten Kartoffeln

  1. Marlon

    22. Februar 2012 at 5:46 PM

    Aufschlussreiche Ausfuehrungen! Ich werde mich damit in Zukunft mehr auseinandersetzen! Bin gespannt auf weitere Posts!

     

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: